Musik

Panoramical: Milkdrop trifft Buddha Machine

Wer gerne vor psychedelischen Musikanimationen sitzt, sollte sich Panoramical genau ansehen. David Kanaga, bekannt als Musiker des wunderbaren Spielexperiments "Proteus", beschallt in seinem neuesten Spielzeug  eine trippige Auswahl unglaublicher Farb- und Formenräusche, die man als "Spieler" selbst tunen und verändern kann - wer einen MIDI-Controller zur Hand hat, kann diesen auch zur Steuerung verwenden. Spacig!

Für VJs gibt es das tolle Ding übrigens auch in einer Pro-Version, die die Einbindung ins Visual-Set möglich macht.

Lynchian Ambience

David Lynch ist einer der Großmeister des ambient drone als Untermalung seiner Filme. Man könnte fast sagen, dass sie ihren Reiz zu einem beträchtlichen Teil aus diesen bedrohlichen Soundscapes beziehen. Grund genug für diesen Supercut - und Vorfreude auf Twin Peaks.

Beirut! Neues Album im Herbst!

Die erste Auskopplung von Beirut's neuem Album hier:

Der Sinn des Videos erschließt sich mir nicht.. Aber ich freu mich trotzdem schon sehr auf das Album!

Funkstörung: neues Album nach 10 Jahren

243

und hier könnt ihr reinhören

...ungewohnt poppig das.

Sechs Stunden "Women in Electronic Music" ab 1938

241

Jon Leidecker, auch bekannt als Wobbly , hat in seiner Radio/Podcastserie "Women in Electronic Music" eine beeindruckende Reise in die Geschichte elektronischer Musik versammelt - eine Fundgrube für Freunde obskurer moderner Musik. Hier sind seine Sendungen samt Playlist zum Anhören - zwei Folgen mit insgesamt sechs Stunden weiblicher Musikpioniere sind ganz oben, auch die darunter zu findenden weiteren Sendungen sind empfehlenswert.

True Survivor

Wer's noch nicht kennt: Hasselhoff does it again!

Aus dem Film Kung Fury. Hitler, Dinosaurier, Kung fu, Zeitreisen. Nuff said.

HVOB

Von den grossartigen "her voice over boys (HVOB) gibts wieder mal ein neues Album. Trialog. Und auch die Videos dieser Wienerleins machen was her! Enjoy hier und auf der Dropbox!

Awesome Tapes from Africa

240

Musikforscher, aufgepasst: Die Seite Awesome Tapes From Africa versammelt afrikanische Kassettenmusik von den 70er-Jahren bis heute - eine unfassbare Fundgrube an Musik, die es sonst wohl kaum irgendwo in eurer Nähe zu hören gibt. Von traditioneller Musik aus Mali über marokkanischen Disco-Sound der 80er-Jahre bis hin zu Rap aus Guinea aus den Nullerjahren ist alles vertreten, was man sich so vorstellen kann.

Fundstück des Monats, mindestens!

Hotline Miami 2: Wrong Number OST

Manche Spiele leben von ihrem Soundtrack - "Hotline Miami" gehört dazu. Der an 90er-Synth-Techno und Hawaiiana-Ambient angelehnte Soundtrack des ersten Teils ist nach dem Klick zu hören, oben jetzt ein Track aus dem großartigen neuen Soundtrack des gerade erschienenen zweiten Teils. Warnung: Hier gibts keinen lockeren, flockigen oder gar verspielten Electronica-Plingplong, sondern fuckin' bangin' Ohrattacke. Gibts witzigerweise auch auf Vinyl zu kaufenWeiterlesen »

RisaMasala@madhou5e

Die allererste Chartplatzierung meines Lebens (ok, zwar nur bei mixcloud) und das gleich in 2 Kategorien will ich euch dann doch nicht vorenthalten:

RisaMasala DJ set @ madhou5e

Interessanterweise wird mein Mix den Genres Latin House (7.) und Electro (65.) eingebucht. Derweil würd ich ja das Ganze eher als Tribal Minimal bezeichen, aber den Begriff gibts schon für 90er Dancefloor (Bäh!). Besonders an dem Mix ist, dass die Aufnahme ohne Publikum stattfand, dafür massig an Video,- und Fotokameras. Demnächst kann man nämlich dazu auch ein Video sehen. Das heißt aber nicht, dass ich mit dem Mix zufrieden bin. Das Fehlen der Resonanz von der mehr oder minder tanzenden "crowd", auch wenn sie noch so klein ist,  hat es techniklastiger werden lassen. Naja, für ne Chartplatzierung hat s gereicht! (schmunzel) Weiterlesen »